You are here:  Home » News »

Vollautomatisierte Robotermesszelle für Großbauteile

Optische Serienmessungen am Standort Göppingen

In unserem Werk in Göppingen entsteht eine Demo-Messzelle

Auf Grund der immer weiter zu­nehmen­den An­fragen nach Serien­mes­sungen an Groß­bauteilen mit optischen Mess­anlagen haben wir uns dazu ent­schlossen, eine durch unsere Projekt­ingenieure nach den aller­neu­esten Stan­dards ent­wickelte Mess­zelle zu planen und in unserem Werk 3 auf­zu­bauen.


Die 13.000 x 7.000 mm große optische Roboter­zelle misst Bau­teile sowohl in hori­­zon­taler als auch ver­ti­kaler Auf­­span­­nung mit einer Größe von bis zu 4.000 mm.

Die Anlage ist mit zwei separat betriebenen Mess- und Sicher­heits­bereichen aus­­ge­­stattet, so dass Still­stand­zeiten auf ein Mini­mum redu­ziert werden können. Während an dem einen Mess­­platz ge­­messen wird, kann der zweite bereits ge­rüstet werden.

Dabei kommt erst­malig unsere eigens ent­wickelte und zum Gebrauchs­muster an­ge­meldete Dreh-Hebe-Einheit zum Einsatz. Die An­meldung zum Patent wird derzeit noch geprüft. Die vertikale Mess­platte kann hier zum ergo­­no­mischen Rüsten voll­auto­matisch ab­­gesenkt und für den Mess­vorgang wieder an­­ge­­hoben werden. Die Rotationen sowohl dieser ver­ti­kalen Dreh-Hebe-Einheit als auch der hori­zontalen Mess­platte werden zentral über die ATOS VMR Software gesteuert und durch die von unseren Ingenieuren programmierte Siemens SPS überwacht. Dieser neu entwickelte SPS- und Sicher­heits­standard berück­sichtigt dabei die ein­schlägigen Richt­linien und Normen im Bereich Sicher­heit und Anlagen­bau, im Speziellen die aktuell gült­ige Maschinen­richt­linie.

Die Vor­stellung inkl. Beginn des Serien­be­triebes dieser Welt­neuheit fin­det während unsere Haus­messe am 21.10.2015 in Göppingen statt.