You are here:  Home » News » Press review »

Riesengroß und haargenau

topometric misst meterlange, tonnenschwere Bauteile für den Schwermaschinenbau

4,8 Tonnen schwer, 3,3 Meter lang, 1,8 Meter breit: das Sonderbauteil für den Schwermaschinenbau wurde jetzt bei topometric in Göppingen gemessen. Die ungleiche Gewichtsverteilung des Bauteiles wurde durch die aktive Dämpfung des Messgerätes ausgeglichen.

Qualitätsanforderungen steigen, Fertigungstoleranzen werden enger und die qualitative Prüfung gefertigter Teile immer detaillierter. Der dimensionellen Analyse kommt eine wachsende Bedeutung zu. Damit sind auch Subunternehmer gefordert, die Maßhaltigkeit der gefertigten Bauteile zu prüfen und zu dokumentieren.

Bei großen und schweren Bauteilen ist die hochpräzise dimensionelle Prüfung eine besondere Herausforderung. Entsprechend großformatig ausgelegte Koordinatenmessmaschinen (KMM) mit hoher Messgenauigkeit sind kostenintensiv und nur bei hoher Auslastung rentabel. Somit weichen viele Hersteller auf spezialisierte Dienstleister aus. Doch auch unter den Messdienstleistern sind KMMs mit Messbereichen von über vier Metern und höchsten Genauigkeitsklassen eher rar.

Luft- und Raumfahrtkomponenten, Schiffs- und Windturbinenelemente, die auch auf Länge sehr präzise gemessen werden müssen, sind in den Messräumen der topometric GmbH in Göppingen zu sehen. Auf der bislang größten Messmaschine des Göppinger Messdienstleisters werden über vier Meter lange Teile gemessen. Durch die aktive Dämpfung des Messgerätes können auch tonnenschwere Bauteile mit ungleicher Gewichtsverteilung problemlos gemessen werden. Ein 3300 Millimeter langes und knapp fünf Tonnen schweres Stahlgussteil wurde jetzt auf der Zeiss Accura II mit einer Grundmessunsicherheit von gerade mal 3,5 Mikrometern gemessen. Dabei mussten in erster Linie Form und Lage sowie das Abstandsmaß zwischen den drei Bohrungsmitten erfasst werden. Das schwergewichtige Stahlgussteil wird im Produktionsprozess eingesetzt und muss schwersten Beanspruchungen standhalten.